Pinnwand der Sportschützen "Admiral von Lans" - Admiral von Lans

Verein für Sportschützen e.V. "Admiral von Lans" Hamminkeln
Direkt zum Seiteninhalt

Neubau des Sportheims der Sportschützen “AvL” und des HSV – 2012

Admiral von Lans
Veröffentlicht von in Neubau · 22 Februar 2013
Tags: Neubau

Hallo Mitglieder,

Ich möchte euch hier kurz über den Fortschritt beim Bau des neuen Vereinsheims berichten, das die Stadt Hamminkeln, unter unserer Beteiligung, der des HSV, der Männer- und der Jungschützen errichten wird. Folgendes ist bisher im Jahr 2012 geschehen:

05.01.2012 Zu Beginn des neuen Jahres wünsche ich allen Besuchern meines Tagebuches ein frohes und gesundes neues Jahr. Mögen eure Wünsche in Erfüllung gehen und ihr ein erfolgreiches Sportjahr vor euch haben.

Heute war ich im Vereinsheim und hab mir unsere und die HSV-Räume nach Fertigstellung und ersten Trocknung des Estrichs angeschaut. Es ist sauberer geworden. Und unsere weiteren Arbeiten lassen sich erahnen. Bald werden wir mit den Decken- und Wandarbeiten beginnen können. Aber auch außen wartet noch Arbeit auf uns.

18.02.2012 Zwischenzeitlich ist viel geschehen im Vereinsheim. Im öffentlichen Teil wurden Fliesen verlegt. Derzeit werden sie im Treppenhaus und in der HSV-Etage gelegt. Die Duschen und Umkleiden sind fast fertig. Das Vereinsheim kann deshalb bis nach dem Wochenende nicht betreten werden.

Bei uns hat sich nicht viel getan. Draußen konnten wir angesichts des kalten Wetters nicht weiter arbeiten. Und für den Innenausbau werden zurzeit die Fliesen und das Wand- und Deckenmaterial bestellt bzw. geliefert. Sobald es geliefert worden ist, werden wir weiter arbeiten.

06.03.2012 Es ist einiges passiert am Neubau. Im öffentlichen Teil wurden die Fliesen verlegt, die Toiletten-Spülkästen ebenfalls; sie wurden auch bereits abgekastet. Und auch die Decke ist bereits eingebaut. Die Elektroarbeiten im öffentlichen Bereich erfolgen durch die Stadt selbst und erfolgen zur Zeit. Es sieht gut aus für das Schützenfest an Pfingsten.

Auch der HSV ist fleißig. Auf seiner Etage haben die Arbeiten zum Einbau der Decke begonnen. Die Duschen und WC-Anlagen sind bereits gefliest. Die ersten Elektroarbeiten erfolgen derzeit.

Und bei uns tut sich auch etwas. Die Außenanlage im Bereich der Terrasse / “Wintergarten” / Schulungsraumfenster wird gestaltet. Randsteine und Acu-Drainrinne sind gesetzt, die Abflüsse angeschlossen. Links des Eingangs werden an der Gebäudefront von uns derzeit die Randsteine gesetzt.

19.03.2012 Alle Vereine waren in der letzten Woche mit Arbeiten an unserem neuen Vereinsheim beschäftigt. Auf der HSV-Etage hängen fleißige Hände von Gottfried, Aloys und Hannes täglich die Raumdecke ab und ein. Die Räume nehmen immer deutlicher ihre endgültige Form an. Die Owadurdecken in den ersten Räumen sehen schön aus. Es wird gute und genaue Arbeit geleistet.
Während dessen findet Gustav stets den Durchblick im “Kabelsalat” der Technikräume. Angeschlossene Kabel funktionieren stets einwandfrei.

An der Terrasse am Schulungsraum und Wintergarten waren Kalla, Harald, Peter, Reiner und Udo tätig. Während Kalla und Harald am Freitagvormittag die Vorarbeiten, sprich Schotter und Gruß, eingebracht haben, begannen sie mit den anderen am Nachmittag mit den Feinarbeiten, dem Ausmessen der Höhen und dem Abziehen des Grußes, bevor Udo zum Verlegen des Pflasters lief. Hand in Hand arbeiteten sie, bis keine Pflastersteine mehr da waren.

Am Samstag waren die Männer- und die Jungschützen aktiv. Sie bohrten die Löcher zur Aufstellung des Abgrenzungszauns um den Gewehrstand, der abbaubar sein muss, so die Vorgaben. Und betonierten die Hülsen zur Aufstellung des Zauns ein. Probehalber stellten sie auch den Zaun auf. Es sieht schon sehr gut aus.

24.03.2012 Am Donnerstag bauten Udo, Andreas und Harald die Passstücke des Pflasters an der Terrasse ein. So dass Udo am Samstag die Arbeiten an der Terrasse mit dem Einrütteln und Jannik und Christoph mit dem Einfegen des Sandes in die Fugen zwischen den Pflastersteinen beenden konnten.

Mit vereinten Kräften luden während dessen Anke, Mark, Kalla, Jannik, Christoph, Peter, Kai-Uwe und Andreas die von Harald mit dem Trecker bei Bautreff Borgers abgeholten Elemente für die Decken des Aufenthalts- und Schulungsraums ab. In der nächsten Woche können somit die Arbeiten an der Decke beginnen.>/span>

Udo begann mit dem Verlegen der ersten Wandfliesen. Sprich, er wollte beginnen, als ihm ein “Urschrei” entglitt, während er die Wasserwaage an der Wand hielt. Mittels eines Spachtels und eines Glätters bereitete er sodann die von einer Fachfirma geputzte Wand vor und klebte anschließend die Wandfliesen an. Ein dunkler Fliesenstreifen als Bordüre lockert die Optik auf. Jannik unterstützt ihn dabei, indem er die Wände mit einer Grundierung bestrich.

Und Harald setzte gemeinsam mit Kalla, Kai-Uwe, Mark, Peter, Andreas und Jochen außen weitere Randsteine entlang des Gebäudes. So lange, bis ihnen die Randsteine ausgingen. Bei dem tollen sonnigen Wetter gerieten sie schnell ins Schwitzen.

In den wohlverdienten kurzen Pausen versorgten uns Angelika und Heinz mit Brötchen, Kaffee und einer leckeren Suppe.

09.04.2012 Auch am Osterwochenende waren Mitglieder des AvL und des HSV auf der Baustelle um Leistungen zu erbringen. So führte Ludger vom HSV Malerarbeiten aus und Udo vom AvL klebte weitere Fliesen an die Wände der Damentoilette.

Reiner, Kalla, Mark, Markus, Harald und Sandra brachten die Unterkonstruktion für die abgehängten Decken im Schulungs- und in Teilen des Aufenthaltsraumes an. Das Ausrichten der Elemente und Einlegen der Deckenplatten wie der Beleuchtung wird alsbald folgen.

15.04.2012 Wieder ist eine Woche mit vielen Arbeiten der Vereinsmitglieder vorüber. In der HSV-Etage sind die Decken weiter eingebracht worden, die Elektroinstallation im Technikraum ist weit voran geschritten und viele Wände und Türzargen wurden gestrichen.

Im öffentlichen Bereich werden die Urinale derzeit von der Fa. Sent korrigiert. Ein Teil der Waschbecken ist angebracht, wird ausgetauscht und weiter werden wohl bald angebracht werden.

In unserer AvL-Etage wurden die Deckenkonstruktionen weiter geführt, so im Schulungsraum, im Toilettenflur und Teile des Aufenthaltsraum. Die Fliesenarbeiten in den Toiletten wurden fortgesetzt, die restlichen Randsteine ums Haus gesetzt. Das Z-Profil als Wandanschluss im Randstreifen ist in einem Teil angebracht und der Zwischenraum zwischen Randstein und Wand mit Kies aufgefüllt worden. Und auch die Verkabelung unserer Elektroinstallation wurde begonnen.

21.04.2012 Wieder waren viele Helfer der Vereine an und in der Baustelle. Männerschützenpräsident Udo Berning setzte mit seinen Helfern und Unterstützung von Bautreff Borgers (Minibagger) die Verankerungsschächte für die Fallschirmabspannung. Bei teils widrigen Wetterverhältnissen trotzen sie den Regenschauern und schafften die geplanten Arbeiten.

Die Altherrenmannschaft des HSV unter fachkundiger Leitung vom 1. Vorsitzenden Gottfried Bückmann hängten die Fibrolitplatten in die Decke ihres Schulungs- und Besprechungsraumes ein. Schnell kamen sie voran und konnten ihre Arbeiten vor Anstoß der Fußballbundesliga beenden. In der Wochen waren weitere Malerarbeiten in den Räumen des HSV ausgeführt worden.

Und in der AvL Etage hängte 1. Vorsitzender Ulrich Wilms mit seinen Helfern gleichzeitig in mehreren Nebenräumen die Owadurdecken ein. Die Arbeiten am Kiesstreifen ums Gebäude wurden fortgesetzt, die Seiten am Eingangsbereich zusätzlich isoliert. In der Woche waren die Fliesenarbeiten in der Damentoilette bereits abgeschlossen und die Fliesen verfugt worden.

Vorzüglich versorgte uns die Gattin des Schützenpräsidenten über den ganzen Tag mit Getränken und Speisen.
Ihr, wie allen Helfern an diesem und den vergangenen Tagen, Wochen, Monaten, ja auch Jahren, danke ich von ganzem Herzen für ihr Engagement. Es ist beispielhaft, wie sie teilweise ihre eigenen Garten- und Hausarbeiten, ihre Planungen mit der Familie zurück stellen, um neben ihrer beruflichen Tätigkeit am Vereinsheim mitzuwirken. Und wie viel Verständnis ihre Partner dafür aufbringen.

13.05.2012 In den vergangenen Wochen waren abermals viele fleißige Hände am Neubau tätig. Sowohl im HSV-Bereich, im AvL-Bereich, als auch im öffentlichen Bereich wurde fleißig gewerkelt.

So reinigten die Damen des HSV und die AvL-Damen Räume im eigenen und öffentlichen Bereich. Die öffentlichen Toiletten auf unserer Etage sind von den Damen bereits endgereinigt worden und können, so sie nicht in den nächsten 14 Tagen grob verschmutzt werden, für das Jungschützenfest genutzt werden.

Der HSV hat die Fibrolitdecken im Gymnastik- und Aufenthaltsraum eingebracht. Hier war die Altherrenmannschaft sehr eifrig tätig. Aber auch die Elektroinstallation durch Gustav ist weit voran geschritten. Und Alois kommt mit der Owadurdecke gut voran.

Der AvL ist mit seinen Arbeiten an den Owadurdecken ebenfalls weit voran gekommen. Sobald die Elektroinstallation, an welcher Ulrich derzeit arbeitet, und der Einbau der Lüftungselemente für diesen Bereich beendet sind, werden in diesen Räumen die Deckenarbeiten abgeschlossen.
Mit Lieferung der Fibrolitplatten werden dann die Wand- und Deckenarbeiten im Schießstand beginnen, und die Fliesenarbeiten fortgesetzt.

Ausgemessen wurden die Handläufe und das Geländer um unsere Terrasse, sowie die Treppe zu den öffentlichen Toiletten. Bald werden diese von den Jungschützen, insbesondere Präsident Matthias, aufgestellt bzw. angeschraubt.

20.05.2012 Obwohl vieles noch nicht fertig ist, hat der HSV es geschafft, eine erste große Sportveranstaltung komplett am neuen Vereinsgelände durchzuführen. Mit großer Freude und toller Resonanz bei schönstem Maiwetter war BW Dingden der Gast zum Lokalderby auf Kreispokalebene. Alle Spieler konnten sich erstmalig in den fertig gestellten Umkleiden und Duschen umziehen. Auch wenn die Bewirtung im Provisorium Aufenthaltsraum erfolgte, war es eine gute Veranstaltung mit toller Atmosphäre und einem spannenden Spiel auf hohem Niveau.

Der AvL hat die Beleuchtung im Schulungsraum angeschlossen, nur die Schalter fehlen noch. Bei weichem Licht werden in diesem Raum zukünftig Lehrgänge und Schulungen möglich sein.
Weitere Elektroinstallationen, unter anderem die Beleuchtung im Aufenthaltsraum und den Versorgungsräumen, werden in nächster Zeit folgen.

17.06.2012 In den vergangenen Wochen waren die Vereine wieder fleißig. So hat der Jungschützenverein die Geländer im Gebäude und an unserer Terrasse angebracht und sein Schützenfest bei herrlichem Wetter und großer Beteiligung erstmals am neuen Standort gefeiert. Dafür waren die öffentlichen Toilettenanlagen rechtzeitig fertig gestellt worden.

Der HSV hat auf seiner Etage im Gymnastikraum und im Aufenthaltsraum die Deckenarbeiten weiter geführt, wie auch im Flur. Und wir vom “AvL” haben unsere Decken im Schulungs-, im Aufenthaltsraum, den Lagerräumen, der Küche und im Toilettenbereich soweit fertig gestellt, dass sie nach den noch nötigen Elektroarbeiten komplett fertiggestellt werden können. Die Wände in den Toiletten sind fertig gefliest und ausgefugt. Udo hat bereits die ersten Bodenfliesen geklebt.
Mit der Unterkonstruktion für die Wandplatten im Schießstand ist begonnen worden, die Elektroarbeiten schreiten dort auch voran. Im Aufenthaltsraum sind die Elektroarbeiten fast abgeschlossen, die Leuchten sind angeschlossen und verdrahtet. Die Steckeranschlüsse werden bald installiert.

25.07.2012 Mit einer kurzen Auszeit während des Männerschützenfestes haben wir die Arbeiten am Vereinsheim unterbrochen. Jetzt sind wir wieder engagiert an jedem Wochenende und auch in der Woche im neuen Vereinsheim tätig.

Der HSV ist insbesonere in seinem Gymnastikraum mit Decken- und Malerarbeiten beschäftigt. Insbesondere der “Tiger” sorgt für gute Farbe an den Wänden der Räume. Aber auch die anderen sind mit Elektro- und anderen Arbeiten beschäftigt.

Wir vom AvL führten unsere Arbeiten an den diversen Plätzen weiter, wie das Fliesenlegen, die Verlegung der elektrischen Leitungen, die Ausbesserungen am Wandverputz, den Voranstrich an den Türzargen und Wänden im Schulungsraum und den Abschluss der Deckenarbeiten außerhalb des Schießstandes.
Im Schießstand haben wir die Seitenlängswände bereits mit Fibrolitplatten verkleidet. Die Bodenfliesen im Schulungsraum sind zum großen Teil bereits geklebt.

05.08.2012 Wenige Helfer waren in dieser Woche tätig, schade!!! Sie haben weiter Bodenfliesen verlegt, Leerräume an Türzargen und Fenstern verfüllt und die Decke im Herren-WC und Aufenthaltsraum weiter vervollständigt.

09.09.2012  Seit einem Monat habe ich nicht geschrieben, wie die Arbeiten im Vereinsheim voran geschritten sind. Das ist dem Umstand geschuldet, dass bei den derzeit anstehenden Arbeiten nur wenige Helfer anwesend sind! Deshalb habe ich mich entschlossen die Arbeiten vor die Aktualisierung des Tagebuchs zu stellen. Jetzt berichte ich über die letzten Wochen, denn die treuen Helfer, welche stets anwesend sind, haben es verdient, dass ihre Tätigkeiten erwähnt werden!

In unseren Räumen sind die Fliesenarbeiten voran geschritten. So sind unter fachlicher Anleitung von Udo die Bodenfliesen in unseren Toiletten, im Flur davor, im Schulungsraum und im Aufenthaltsraum von Udo, Ulrich und Harald verlegt und ausgefugt worden. Kalla strich während dieser Zeit den Schulungsraum vor und brachte auch bereits die Deckfarbe auf. Er erstrahlt, bis auf die Fensterwand, wo noch die Fensterbank eingearbeitet werden muss, in einem strahlenden Weiß. Andere Räume strich Kalla vor. Bei diesen Arbeiten halfen Jürgen, Andreas, Sandra und Jochen. Über weitere Helfer für Handreichungen usw. hätten wir uns sehr gefreut.
Versorgt wurden wir natürlich von Frauen der Damenabteilung, so dass wir stets gestärkt die Arbeiten am Nachmittag fortsetzen konnten.

In der HSV-Etage werkelten die steten “Heinzelmännchen” Gustav, Gottfried, Aloys und der “Tiger”, der den Anstrich der gesamten HSV-Etage fast im Alleingang bewältigt hat. So haben sich der Aufenthaltsraum und der Gymnastikraum weiter entwickelt.

23.09.2012 Im Gymnastikraum des HSV ist ein PVC-Fußboden eingebracht, die Randleisten zwischen Decke und Wänden sind angebracht und sorgen für eine schöne Optik. Im Aufenthaltsraum ist eine Sitzecke eingerichtet und ein Provisorium zur Betreuung und Bedienung von Gästen und Mitgliedern aufgestellt worden.

Wir AvL-er sind weiter mit Arbeiten am Fußboden in unseren Räumen beschäftigt. So haben wir an einem Samstag die Fugen der Fußbodenfliesen eingewaschen und anschließend abgewaschen. Anschließend reinigten viele fleißige Schützinnen am Montag den Grauschleier in dem fertig eingewaschenen Bereich. Jetzt sehen der Aufenthalts- und der Schulungsraumboden sehr gut aus.

Nun werden die Wandfliesen in der Küche und die Bodenfliesen in den Abstellräumen geklebt. Und die Fensterbank im Aufenthaltsraum wurde gegossen worden. Und im Schießstand wurde aufgeräumt, so das dort bald die Decke, sobald sie, nach Bestellung durch die Stadt, geliefert wird, eingebracht werden kann.

29.09.2012 Auch heute, am Kirmessamstag, waren wieder Helfer am Neubau tätig. Einer noch etwas angeschlagen, erledigten sie weitere Arbeiten. So ist der Materialraum für Schießjacken und anderes fertig gefliest, die Küche und der Abstellraum zum Fliesen vorbereitet. Die Beleuchtung einiger Räume wurde angeschlossen. Im Schießstand sind die Kabelschächte für die Schießanlage angebracht worden.

Der Stand selbst wurde aufgeräumt, so dass dort bald die Arbeiten zum Einbringen der Decke beginnen können. Geplant ist, das Material der Firma “Fibrolit” am Freitagnachmittag vom “Baustoffhandel Borgers” in der Daßhorst abzuholen und im Vereinsheim zu lagern. Und sodann am Wochenende mit dem Einbau zu beginnen. Für die Ladetätigkeit, wie für den Einbau benötigen wir wieder viele freiwillige Helfer, da auch die anderen Arbeiten weiter ausgeführt werden müssen.

06.10.2012 Sogar am Feiertag hat ein Helfer einige Stunden gearbeitet und Fliesen in unserer Küche verlegt. Dann holten am Freitag viele Helfer bei Bautreff Borgers die gelieferten Deckenplatten für unseren Schießstand ab und luden sie am Vereinsheim ab. Dank des Wetterglücks, es blieb während der gesamten Ladezeiten trocken, das wir hatten, waren wir schnell fertig.

Am Samstag bauten fleißige Hände unter der fachkundigen Anleitung von Mark die Deckenanker für die Aufhängung der Kastenelemente der Decke ein. Ständig war das “Dröhnen” der Bohrhämmer im Vereinsheim u hören. Zügig und konzentriert arbeiteten Markus, Lars, Andreas, Ulrich und Mark.
Am Nachmittag besuchte Senior Rainer die Helfer, übergab ihnen eine Erfrischung und reichte ihnen das zur Verarbeitung erforderliche Material.
Zu Beginn der Bundesligaspiele im Fußball waren alle Anker fest an die Decke gedübelt. Erste Halteschienen wurden an den Ankern befestigt und Probeplatten ins Raster gelegt. Vorzügliche Arbeit war erledigt worden, denn es passte alles! Super!!!

Während die einen an der Schießstanddecke arbeiteten bauten Reiner, Irmgard und Harald die Heizkörper im Schießstand vor die Fibrolitwand, besserten Unebenheiten in Fensterbänken und gegossenen Betoninnenwänden aus. Irmgard entfernte den noch immer vorhandenen Grauschleier von den Fliesen der Toilettenräume.
Anette versorgte alle Helfer mit einem vorzüglichen Mittagessen.

Für das nächste Wochenende ist der Einbau der Tragleisten für die Kastendecke und weitere Fliesenarbeiten geplant. Zu beiden Arbeiten werden neben den Helfern, welche die Arbeiten ausführen, Helfer für Anreicherungen benötigt.

14.10.2012 Gestern haben Mark, Reiner, Andreas, Jürgen, Jochen und Heinz die restlichen Wandanschlussschienen für die Fibrolitdecke im Schießstand angebracht, dann die ersten Einlageschienen an den Ankern befestigt und Fibrolitplatten eingelegt. Man kann sich jetzt schon ein erstes Bild vom Schießstand machen, auch wenn noch einiges zu tun ist.

Während dessen haben Sandra und Harald die Kernbohrungen im Tresorraum zu dessen Be- und Entlüftung gebohrt. Außerdem führten sie erforderliche Vorarbeiten für die nächsten Fliesenarbeiten aus.
Beköstigt wurden wir mit einem leckeren Mittagessen von Angelika und Heinz.

In der nächsten Woche soll die Decke im Schießstand weiter eingebracht, Fliesen gelegt und Spachtelarbeiten an den Tresorraumwänden ausgeführt werden.

20.10.2012 Wieder haben viele treue Helfer Hand angelegt und unser neues Schießheim voran gebracht. Unter fachlicher Anleitung von Jürgen und Mark reichten Dominik, Heinz C., Florian (Mitglied der Jugendabteilung) und Andreas das erforderliche Material an und legten es in das abgehängte Deckenraster ein.

Udo flieste den Fliesenspiegel in der Küche und die Fensterbank im Schulungsraum. Und putzte die Kernbohrungen und die Fensterbank ein. Harald klebte weitere Bodenfliesen in der Küche. Kalla strich den Flur zu den Toiletten vor und versiegelte Übergänge zwischen Wand und Deckenrasterwinkel.

In der Woche hatte Ulrich bereits die ersten Deckenleuchten eingehängt und verkabelt, so dass wir nun einen ersten Eindruck von der Beleuchtung des Schießstandes bekommen haben. Weitere Kabel für die Schießanlage hat er ebenfalls verlegt.

Vorzüglich mit einem leckeren Mittagessen versorgte uns Elsa. Mit einem kühlen Eis erfrischte uns Anneliese.

18.11.2012 Auch in den vergangenen Wochen wurde fleißig im neuen Vereinsheim gearbeitet. So ist die Deckenbeleuchtung im Schießstand fast fertig gestellt, sind die Kabel für die Schießanlage vorbereitet, eine Schießanlage probeweise aufgehängt, aber nicht angeschlossen worden. Bei gelegten Fliesen sind deren Fugen ausgewaschen und die Dehnungsfugen gereinigt worden. Sie können jetzt versiegelt werden. Türzargen und Wände im Schulungsraum und Toilettenflur sind fertig gestrichen, so dass dort bald die Türblätter eingebaut werden können, womit dieser Bereich dann fertig gestellt wäre.

An Fliesenarbeiten ist die Küche fast fertig gestellt, im Abstellraum begonnen und die Richtungsreihe im Schießstand gelegt worden. Der Tresorraum ist fertig geschliffen und grundiert, wie auch die Kugelfangwand im Schießstand. Diese Wände werden von Udo dünn verputzt um die Unebenheiten des gegossenen Betons auszugleichen.

08.12.2012 Viele Arbeiten haben mich in den vergangenen Wochen davon abgehalten an dieser Stelle über den Stand an unserem neuen Vereinsheim zu berichten. Oft waren unsere eifrigen Helfer an den Wochenden tätig. So sind bis heute folgende Arbeiten erledigt worden:

Die Küche ist fertig gefliest, wie auch der Abstellraum und der Lagerraum für unsere Sportkleidung. In diesen Räumen sind die Fliesen auch bereits verfugt.
Die Fensterbank im Schulungsraum hat Udo gefliest und ausgewaschen. Der Schulungsraum, wie auch der Toilettenflur sind fertig gestrichen. In diesem Bereich sind auch die Türzargen gestrichen.
Jetzt warten wir auf das Versiegeln der Dehnungsfugen, um anschließend mit dem Einbau der Türblätter und von Mobiliar zu beginnen.

Im Tresorraum sind die Wandunebenheiten ausgeglichen worden. Dort beginnen wir bald mit den Fliesen- und Malerarbeiten.
Die Unebenheiten in der Kugelfangwand sind soweit möglich ausgeglichen und die Oberfläche geschliffen worden.
Die Resteinpassungsarbeiten an den abgehängten Decken sind heute fortgesetzt worden und stehen kurz vor dem Abschluss. Es handelt sich bei diesen Arbeiten um schwierige “Tüftelarbeiten”, da die einzelnen Stücke nur sehr schwer einzupassen sind.

Im Schießstand selbst haben die Fliesenarbeiten begonnen. Eine Reihe Fliesen als Richtungs- und Abstandshinweis für die Folgearbeiten wurde in der vergangenen Wochen gelegt. Heute haben vier eifrige Helfer bereits das erste Viertel des Schießstandes fliesen können. Die Arbeiten erfolgten Hand in Hand, so dass auch die zu schneidenden Randfliesen gelegt werden konnten.
An allen Wochenendarbeitseinsätzen kochten Damen unseres Vereins leckere Gerichte, die uns vorzüglich schmeckten und Energien für die Arbeiten am Nachmittag frei setzten.

Als nächste Arbeiten stehen Vorbereitungsarbeiten im Tresorraum, hier müssen die Wände und der Boden für die Maler- und Fliesenarbeiten gereinigt und vorgestrichen werden. Ebenso der Boden in der zweiten Hälfte des Schießstandes. Der Fliesenboden in den Räumen, die gerade ausgewaschen wurden, muss gereinigt werden, damit Folgearbeiten ausgeführt werden können.

16.12.2012 In dieser Woche waren unsere Helfer sehr fleißig. Mehrere Tage war einer im Neubau tätig, um Feinarbeiten an Wänden und Decken auszuführen. Gestern strich er die Küchenwände und grundierte die Kugelfangwand. In der Küche sind nun noch die Dehnungsfugen zu versiegeln, dann kann die Küchenzeile eingebaut werden.
Unsere Fliesenleger und deren Helfer waren am Samstag ebenfalls eifrig im Einsatz. Sie schafften es fast, die erste Hälfte des Schießstandes zu fliesen. Es fehlt lediglich noch ein Streifen von einem Meter. In der anderen Hälfte räumten weitere Helfer die gelagerten Sachen um und grundierten den Bereich, der als nächstes gefliest werden soll. Der geflieste Bereich ist bald zu verfugen.
Und auch unser Tresorraum ist für weitere Arbeiten vorbereitet worden, die geputzten Wände und der Boden wurden geschliffen und für weitere Arbeiten grundiert.
Vorzüglich beköstigt wurden wir auch dieses Mal wieder von einer unserer Schützendamen.

31.12.2012 Auch vor und zwischen den Feiertagen waren wir tätig. So wurde die erste Hälfte des Schießstandes fertig gefliest und die Fugen ausgewaschen. In der zweiten Hälfte haben die Fliesenarbeiten begonnen.
Unser Fachmann für schwierige Arbeiten hat mit dem Verkleiden und Verputzen der Säulen im Schießstand begonnen und die Arbeiten an der Wand an der Fensterbank im Aufenthaltsraum beendet.

Boas Fohlert, ausgebildeter Fachmann für das Versiegeln von Dehnungsfugen hat professionell, schnell und sparsam alle unsere Dehnungs-, Sockelleisten- und sonstigen Fugen mit Silikon versiegelt, ehrenamtlich! Dafür danken wir Dir ganz herzlich Boas !!!

Unsere Fachfrau für Sauberkeit hat die Küche, den Lagerraum und die Toiletten gereinigt. Dort können wir jetzt damit beginnen, die Türblätter einzusetzen und die Einrichtung einzubauen.
Am alten Stand haben die ersten Abbauarbeiten begonnen. Die Scheibenzuganlagen sind abgebaut, die Schießtische ebenfalls. Nach der Abschlussfete, welche wir dort feiern, werden wir diese Arbeiten fortsetzen.

Mit Freude an dem bisher Erreichten und Geschaffenen und in der Hoffnung auf weiterhin viele und weitere Helfer, die bei den Umzugs- und Aufräumarbeiten mitwirken, wünsche ich allen Vereinsmitgliedern und allen unseren Unterstützern und Sponsoren einen schönen Jahreswechsel und alles Gute insbesondere Gesundheit für das Jahr 2013.

06.01.2013 “Supersamstag beim AVL”
Mit insgesamt 15 Helfern waren wir tätig. Superbeteiligung! Danke an all jene, die uns bei den Arbeiten geholfen haben! Diese vielen Helfer benötigen wir jetzt auch, wo wir auf das Ende der Arbeiten zusteuern! Die ersten Vorbereitungen für den Umzug haben begonnen. Aber im Einzelnen:

Weil auch innerhalb der Woche bereits einzelne Helfer auf der Baustelle tätig waren, sind die Säulen verputzt, ist die Wand unterhalb der Fensterbank im Aufenthaltsraum verputzt, sind Malerarbeiten im Tresorraum und an der Kugelfangwand begonnen worden, sind viele Räume gereinigt worden, Material umgeräumt worden, der Restfußboden im Schießstand für das Fliesenlegen aufbereitet worden und sind schon Einrichtungsgegenstände in den Toiletten aufgestellt und angebracht worden.

So konnten alle Helfer am Samstagmorgen die zu tätigenden Aufgaben angehen.
Einer übernahm die Installation der Steckdosen und Lichtschalter, mehrere andere (unsere Damen!) den Aufbau der Küchenzeile, ein weiterer Restarbeiten an den Deckeneinfassungen, einer Malerarbeiten im Tresorraum (er ist fertig!), an der Kugelfangwand und an der Einfassung der Scheibentrennwand, wieder zwei andere maßen die Anbringung der Kugelfänge und Ablagetische für die Sportgeräte aus und bohrten die Löcher zur Befestigung vor. Und die übrigen Helfer klebten Bodenfliesen im Schießstand, gaben Fliesen an und rührten den Fliesenkleber an.
Alle Arbeiten wurden Hand in Hand ausgeführt, die “Teams” und “Einzelkämpfer” waren hoch motiviert und konzentriert bei der Sache. Eine kurze Mittagspause und ein stärkendes Getränk, kredenzt vom Ehrenvorsitzenden, bedeuteten nur ein kurze Unterbrechung der Arbeiten. So kamen wir wieder ein Stückchen voran und können es schaffen, bei weiterem großem Engagement unserer Mitglieder, in absehbarer Zeit unser neues Vereinsheim fertig gestellt zu bekommen.

Aber auch am alten Vereinsheim hat sich etwas getan. Dort haben Helfer mit dem Packen von Umzugskartons begonnen und die Schießanlagen zur Überarbeitung abgebaut. Jetzt sollen die Pokale eingepackt, die Stühle, Tische und Bank sowie Theke abgebaut und überarbeitet werden. Danach werden diese Gegenstände im neuen Vereinsheim wieder aufgestellt und aufgebaut. Auch dazu werden fleißige Hände benötigt.

27.01.2013 In den vergangenen Wochen und noch mehr an den Wochenenden waren Helfer, darunter auch unsere Jugend, im alten und im neuen Vereinsheim tätig.
Unser Maler war besonders eifrig und hat alle noch freien Flächen fertig gestellt, sogar jene “Kriechfläche” unter dem Treppenhaus.
Am alten Stand haben Mitglieder der Jugendabteilung sämtlich Pokale gemeinsam mit dem Sportwart sortiert und für den Umzug verpackt.
Unser Standwart baute die Theke und die Schießtische ab. Die Tische sind zwischenzeitlich überarbeitet und werden bald am neuen Stand aufgestellt.

Am neunen Stand hat unsere Fachkraft für das Bauwesen den Kabelkanal für die Schießanlagen geschnitten, eingebracht und wieder mit Fliesen abgedeckt, während der Fachmann zum Aufstellen der Schießanlage die Verkabelung lötete und die Kugelfänge an der Wand befestigte.
Unser Elektriker verkabelte in Absprache mit der Elektrofirma Nickel aus Hamminkeln alle elektrischen Leitungen und bereitet nun die Beschallung und Visualisierungsinstallation vor.
Auch die Türblätter in unseren Räumen sind eingebaut.

Und unsere Handwerksdame hat “ihre?” Küche mit ihren Helfern aufgebaut, so dass sie nun angeschlossen werden muss. Auch einen Schrank für Putzmaterial und Lagerwaren hat sie aufgestellt. Bald wird sie uns Schützen von “ihrer” Küche aus bewirten können :-)

Wir befinden uns auf der Zielgraden, insbesondere Dank unserer stets und oft anwesenden Helfer, die Woche für Woche, Monat für Monat Leistungen erbracht, wie sie nicht selbstverständlich sind. Jetzt beim Umziehen sollten noch einmal alle mit anfassen.
Wenn uns das gelingt, können wir den Umzug im Februar schaffen und den neuen Stand abnehmen lassen und anschließend nutzen.

18.02.2013 Die letzten Wochen waren intensiv und nervenaufreibend. Viele der bereits bekannten Helfer waren fast täglich, Sonntags mal ausgenommen, im Vereinsheim tätig. Und das so manches Mal bis tief in die Nacht hinein. Derzeit werden die noch zahlreichen “letzten” Arbeiten ausgeführt. Denn wir wollen den Männerschützen ihr Preisschießen in gewohnter “AvL-Qualität” ermöglichen.

Die Küche ist erstellt. Es fehlt noch ein Getränkekühlschrank, der vielleicht nach der Inbetriebnahme angeschafft werden kann. So lange muss der alte Kühlschrank von der Brüner Straße noch Dienst leisten, es sei denn, es findet sich vorher ein Sponsor.

Der Schießstand wurde von Markus mit beispielhaftem Engagement aufgebaut. Die elektronischen Anlagen, die Verkabelung und die Schießtische hat er mit Peter, Udo und anderen installiert, verdrahtet und angeschlossen. Unsere Damen der Damenmannschaft reinigten den Schießstand und auch den Schulungsraum nach intensiven Aufräumarbeiten. Jetzt fehlt uns noch die schriftliche Zulassung für die Aufnahme des Schießbetriebs.

Um einen reibungslosen Schießbetrieb aufnehmen zu können, sind im Aufenthaltsraum noch einige Arbeiten erforderlich. Mit ihnen haben wir in den vergangenen Wochen begonnen und sie werden in dieser Woche fortgeführt.
Insbesondere unsere Theke, die wir von der Brüner Straße mitgenommen haben, wie auch das Mobiliar, benötigen noch einiger Aufmerksamkeit.
Irmgard hat mit Mitliedern ihrer Damenmannschaft die Überarbeitung der Möbel erledigt und die Polsterung durch die Firma Jörn Kölsch Raumausstattungen erneuern lassen.
Kalla und Harald haben eine Bank für den “Kugelfang” seitlich der Theke zusammen gebaut, die ebenfalls von der Firma Kölsch gepolstert wird.
Mit vereinten Kräften unter Leitung von Udo ist die Theke so überarbeitet worden, dass die Säule im Raum umschlossen wird. Die Theke selbst und die Arbeitsplatte werden in diesen Tagen gefliest, wie auch der Tischbereich im “Kugelfang”.

Im Bereich der Glasfront haben Heike und Reiner mit ihrem Team einen Schreibtisch aufgebaut, der demnächst einen geordneten und ordentlichen Schießablauf gewährleisten wird.
Wolfgang hat die Scheiben der Trennwand zwischen Aufenthaltsraum und Schießstand eingesetzt. Irmgard und Sandras Team haben sie einseitig bereits gereinigt.

Und auch die Elektroarbeiten schreiten voran. Unter Ulrichs Federführung wurden von Harald und ihm Steckdosen angeschlossen, Schalter eingesetzt und verkabelt, so dass Beleuchtung und Strom in allen Räumen vorhanden ist. Einen von EP -Elektronik Partner- Elsing gesponserten Flachbildschirm hat Ulrich heute aufgehängt. Er soll uns in finaler Version mit der elektronischen Standanlage über die aktuell geschossenen Ergebnisse der Schützen informieren.

Der HSV hat in seiner Etage die letzten Malerarbeiten im Flur dank dem “Tiger” erledigt. Und in ihrem Aufenthaltsraum haben sie eine Bank und Tische angebracht und aufgestellt. Es ist dort jetzt “richtig heimelig!”
Auch der Gymnastikraum ist seit geraumer Zeit fertig gestellt und wird hervorragend angenommen.

Heute haben die Hamminkelner Landfrauen das Sportgelände und Sportheim des HSV besucht. Vorsitzender Gottfried Bückmann führte die Damen durch das Vereinsheim und erläuterte den Damen den Werdegang. Die Landfrauen lobten das vom Verein eingebrachte Engagement an Eigenleistungen. Sie waren beeindruckt von dem was hier vor Ort geschaffen wurde.

24.02.2013 Es ist vollbracht, auch wenn noch einige Restarbeiten anstehen!!!
Der Schießstand ist vom Sachverständigen abgenommen und von der Kreispolizeibehörde zugelassen!!!

Doch bevor das geschafft war, haben unsere ständigen Helfer, darunter natürlich auch Mitglieder der Damenabteilung, noch so manche Stunde im Schießheim, teils bis tief in die Nacht hinein, am Stand gearbeitet.
So hat Markus bis kurz vor dem Start des ersten Schießens an der elektronischen Anlage gearbeitet, teils in direktem Kontakt mit der Firma Meyton, so dass die Anlage nun einwandfrei funktioniert. Und das auch mit Programmen zur Durchführung des Preisschießens der Männerschützen.
Udo und Harald haben bis wenige Minuten vor der ersten Inbetriebnahme unseres neuen Vereinsheims an der Befliesung der Theke gewerkelt. Restarbeiten stehen noch an. Und Ulrich hat den TV-Monitor aufgehängt, der noch ans Netzwerk und an die Antenne angeschlossen werden muss.
Matthias vom Jungschützenverein brachte Gitter vor unseren Fenstern an.
Unter Leitung von Irmgard und Sandra haben unsere Damen die Anlage und die Räume in Hochglanz versetzt und schön dekoriert. Im Schulungsraum haben sie die bei der Webac untergestellten Tische nach ihrer Reinigung aufgestellt. Eine Bestuhlung konnte Dank der Spende von 15 Stühlen durch das Gasthaus Götz und der Leihgabe weiterer Stühle durch den HSV auch erfolgen. Ich danke herzlich dafür!
Fertig gestellt und eingerichtet wurde von Reiner, Heike und Sarah die Schreibtischecke. Sie ist funktional ausgestattet.

Am Freitag, den 22.02.2013 nahmen wir, die SpS “AvL” Hamminkeln e.V. unseren Schießbetrieb mit dem ersten Wettkampf des vereinsinternen Männerjahrespokals unter Leitung von Kalla und Andreas auf. Das Training nahmen zunächst die beiden Senioren Heinz und Rainer auf. Die Damenabteilung wird dieses am Montag, den 25.02.2013, und die Jugendabteilung am Mittwoch, den 27.02.2013, tun.
Den Tagessieg errang übrigens Werner, unser Ehrenvorsitzender.
Der Aufenthaltsraum und die Theke waren der gewünschte Ort für Gespräche und Kurzweil. Die Atmosphäre hat allen anwesenden Schützen gefallen und die Sitzecke “Kugelfang” wurde angenommen.

Dann, am Samstag, den 23.02.2013, erlebte unsere neue Anlage ihre Bewährungsprobe. Der Männerschützenverein trug mit seiner 1. Kompanie sein Preisschießen 2013 aus. Es wurde ein spannender und unterhaltsamer Tag.
Seitens vieler Gäste erhielten wir für unser neues Vereinsheim Zustimmung und für die geleistete Eigenarbeit Anerkennung, insbesondere für die Qualität der ausführten Arbeiten.

Hiermit beende ich meine Ausführungen im Bautagebuch. Die Restarbeiten werden unsere bewährten und fleißigen Helfer sicher in nächster Zeit ausführen. Die einzelnen Abteilungen werden ihr Training aufnehmen und Wettkämpfe bald auf der neuen Anlage ausgetragen.
Den vielen Helfern unseres Vereins und der anderen beteiligten Vereine, insbesondere denen, die fast ständig anzutreffen waren, aber auch denjenigen, die seltener helfen konnten, wie auch denjenigen, die uns finanziell und mit Gegenständen unterstützt haben und natürlich unseren Sponsoren danke ich herzlich für ihre Unterstützung bei unserem Projekt.
Für die harmonische und konstruktive Zusammenarbeit der beteiligten vier Vereine danke ich im Namen der Sportschützen dem Hamminkelner Sportverein, den Männerschützen und den Jungschützen.
Für ihre Unterstützung danke ich der Stadt Hamminkeln und den Architekten Bernd Grüttjen und Holger Ebbert.

HINWEIS: –Das Bautagebuch über den Zeitraum von Baubeginn bis Ende 2010 findet ihr weiter unten.–

Euer OldieTrainer


“Die Inhalte des Bautagebuchs dürfen nur mit Zustimmung des Autors “OldieTrainer” und der Sportschützen “Admiral von Lans” Hamminkeln e.V. genutzt werden, insbesondere nicht zur Weiterverbreitung und Vervielfältigung.”



Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt